Overhead Project
What is left

Overhead Project steht seit über zehn Jahren für Stücke an der Grenze von Zeitgenössischem Circus und Tanz. Als letzte Produktion der Trilogie „Geometrie und Politik“, beschäftigt sich „What is left“, ausgehend von der frontalen "Klassenzimmer" - Anordnung, mit räumlichen Strukturen, die die menschliche Kommunikationskultur prägen.

Irgendwo zwischen Catwalk und Militärparade, zwischen passivem Voyeurismus und solidarischer Abhängigkeit wechselt die Situation auf der Bühne zwischen Vereinnahmung und individueller Erfahrung, zwischen räumlicher Verteilung, Aufteilung und Zuteilung.  Fünf Performer*innen besetzen den Raum und werden gleichzeitig von ihm eingenommen. Die Körper bekommen nahbar und diskret ihren Auftritt und werden zugleich auf unheimliche Weise vorgeführt. Im verzerrten Nebeneinander von authentischer Präsenz und dem Präsentationsmodus der alltäglichen sozialen Fashionwalks dieser Welt, bahnt sich das Individuum im Ringen um Aufmerksamkeit und der Abhängigkeit im Miteinander seinen Weg. Inmitten von verzerrten Gesten, schwindeltreibendem Vertrauen und pulsierenden Körpern entsteht eine Energie, die sich hitzetreibend und unaufhaltsam in die Höhe des Raumes schraubt.

Overhead Project »What is left«

Montag, 15. November 2021, 20:00 Uhr
Theaterhaus Jena, Probebühne
Dauer: ca. 50 Minuten

Eintritt: 18/14 €

Künstlerische Leitung, Inszenierung: Tim Behren · Komposition: Simon Bauer · Licht, Visuelle Dramaturgie: Charlotte Ducousso · Lichtberatung: Felix Bonowski · Kostümdesign: Margot Charbonnier · Bühnenbild: nnb. · Philosophische Begleitung: Eric Eggert · Dramaturgische Begleitung: Mirjam Hildbrand · Performance und Kreation: Mijin Kim, Leon Börgens, Maria Madeira, Maiol Pruna, Franceso Germini · Interdisziplinärer Research: Anna Menzel, Mirjam Hildbrand, Eric Eggert, Charlotte Ducousso, Tim Behren · Produktionsleitung: Lena Peters · Management, PR: Mechtild Tellmann · Fotos: Tom Dachs

Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Stadt Köln, Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, Kunststiftung NRW, RheinEnergieStiftung Kultur, gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Tanz, gefördert von den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.